News

Sperre

Wir hoffen, ihr genießt eure Zwangsferien mehr oder weniger. Leider geht der Coronoavirus auch an uns nicht spurlos vorbei. Daher werden wir ab kommenden Sonntag, 15.03. die Klangwerkstatt vorerst schließen. Gefährlich ist leider nicht nur die Person-zu-Person Ansteckung, sondern auch kontaminierte Oberflächen [1][2]. Da wir nicht nach jeder Buchung die gesamte Klangwerkstatt desinfizieren können, sehen wir uns leider zu diesem Schritt gezwungen für euer und unser Wohlergehen. Sobald sich etwas an dieser Situation ändert, werdet ihr natürlich sofort informiert.

Wir wünschen euch noch volle Nudel- und Klopapierregale,
euer Klangwerkstatt-Team

[1] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109247/2019-nCoV-Viren-bis-zu-9-Tage-auf-Oberflaechen-nachweisbar
[2] https://www.journalofhospitalinfection.com/article/S0195-6701(20)30046-3/fulltext

Klangwerkstatt vs. COVID19

Die Verbreitung von COVID19 und SARS-CoV-2 (“Coronavirus”) hat nun auch unseren Unialltag erreicht. Die Klangwerkstatt zeigt sich vorerst unbeeindruckt davon, unser Buchungsbetrieb geht ganz normal weiter. Es wird aber vorerst keine größeren Veranstaltungen und Workshops bis Mitte April geben. Bitte haltet euch an die allgemeinen Hygieneregln, die ihr schon in einigen Mail, u.a. vom Rektorat, bekommen habt. Aktuelle Infos dazu gibts auch auf der Homepage der AGES, des Wissenschaftministeriums sowie im Intranet der TU. Sollte sich an der Lage in der Klangwerkstatt etwas ändern, werdet ihr natürlich per Mail informiert.

Bis bald und bleibts gesund,
eure Klangwerkstattler

Was gibt’s Neues in der Klangwerkstatt?

Liebe Nutzer*innen der Klangwerkstatt,

das Betreuerteam wünscht euch einen guten Start ins Semester. In der Klangwerkstatt ist für dieses Semester viel geplant – hier ein kleiner Überblick der wesentlichen aktuellen und geplanten Entwicklungen:

Audio-Interface in Reparatur
Unser Fireface UFX+ musste vorübergehend in Reparatur geschickt werden – Grund dafür ist ein Defekt an einem Eingangskanal. Um die ca. zwei Wochen ohne Fireface zu überbrücken haben wir ein Ersatzinterface von MOTU in der Klangwerkstatt stehen, mit dem die Abhöre (bis auf Ambisonics) vollkommen funktionsfähig ist – es kann also auch ganz normal aufgenommen werden.

Ausbau und Sanierung der Synthiecke
Im Laufe des Semesters wird die Synthiecke im Aufenthaltsraum massiv ausgebaut, mit einer maßgeschneiderten Tisch-/Regalkombination mit Platz für alle Geräte.
Zusätzlich werden unsere Moog Sub37 und PPG Wave Synthesizer repariert. Das heißt allerdings auch, dass die Synthiecke derzeit nicht vollständig funktionstüchtig ist. Stay tuned: genauere Infos und Zeitplan werden wir euch mitteilen, sobald es geht.

Türstatus
Seit geraumer Zeit ist für die Klangwerkstatt ein Türstatussystem geplant, durch das über unsere Webseite dargestellt werden soll, ob die Klangwerkstatt offen oder zu ist. Somit soll auch spontan Entschlossenen die Möglichkeit geboten werden, in der Klangwerkstatt vorbeizuschauen. Wir sind bemüht das System sobald wie möglich Online zu bringen.

Eventsystem
Unser Terminkalender ist gegenwärtig offline, da unser Anbieter leider beschlossen hat, die Gratisversion seines Eventkalenders einzustellen. Wir sind aktuell auf der Suche nach Alternativen.
Unser Buchungssystem funktioniert nach wie vor unbeeinträchtigt.

Sanierung der Raumakustik in der Abhöre
Für den Sommer ist eine zusätzliche Sanierung der Raumakustik im Abhörraum geplant. Mehr Infos dazu erfährt ihr hier. 🙂

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch einfach an ein Mitglied unseres Betreuer*innenteams wenden, oder ein Mail schicken an kw-betreuer@htu.tugraz.at

Reaper Template mit akustischer Korrektur

Obwohl schon Sommerferien sind, passiert trotzdem noch was in der Klangwerkstatt. Julian und Felix haben heute die Lautsprecher der Kuppel vermessen, Filter gebastelt und die Presets aktualisiert.

Wie gewohnt könnt ihr die auch auf unserer Download-Seite herunterladen. Mit dabei ist jetzt auch die Kompensation für leicht unterschiedliche Lautsprecher-Abstände.

Die Entzerrung passiert mittels mcfx-Convolver, es gibt ein mcfx-Preset für alle Lautsprecher (das z.B. bei einer Ambi-Produktion in den LS-Bus laden) und eines fürs Stereo-Setup (dafür z.B. in Reaper den mcfx-Covolver in die Monitor-FX laden). Das alles funktioniert am Studio-PC und am eigenen Laptop (Achtung, Decoderfile muss manuell geladen werden!) mit den Presets out-of-the-box, an anderen DAWs muss das natürlich manuell gemacht werden.

In Kürze sollte man auch den eigenen Laptop einfach anstecken können, sobald es soweit ist werdet ihr natürlich informiert. Weiters wurde in diesem Preset der Bug im Stereo-Template behoben, jetzt kann man ganz normal panoramisieren, dafür gehen aber Analog 1 + 2 als Ausspielwege (z.B. für Monitoring) verloren! Dieses Problem wird über den Sommer behoben werden. Sollte was unklar sein könnt ihr euch natürlich jederzeit melden.

WLAN Zugang

Uns ist es eine Freude euch mitteilen zu können, dass wir ab sofort endlich einen WLAN Access Point haben! Jede/r, der über eine österreichische oder ausländische Hochschule Zugang zum eduroam Netzwerk hat, kann jetzt in der gesamten Klangwerkstatt inklusive Aufenthaltsraum unseren Internet-Zugang in Anspruch nehmen!

Songwriting Workshop

Vor Kurzem gab es das Debüt der Songwriting-Sessions in der Klangwerkstatt. Unser Thema war: Blues Rock

Innerhalb von nur wenigen Stunden gingen wir mit den Teilnehmern die Grundlagen des Genres durch, komponierten und texteten unseren eigenen Song.

Hier könnt ihr euch das Ergebnis anhören:

Wir sind mächtig stolz auf unsere Teilnehmer, die innerhalb kürzester Zeit einen Song aus dem Nichts geschaffen haben, größtenteils ohne große Vorkenntnisse im Bereich Songwriting.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Genre-Experten Michael Gamweger, der mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist.

Im Herbst gibt es die nächste Ausgabe. Das Genre geben wir früh genug bekannt. 😉

Flo, Simon und Jules


SongSunset Street
VocalsMonika Steinbäck
KeysJoseph Böhm
BassTobias Melcher
DrumsSimon Schwärzer
PercussionMichael Gamweger
Background-VocalsMonika Steinbäck, David Schöggl,
Miachael Gamweger & Florian Eder
ProducerJulian Verdel
LyricsMonika Steinbäck & Florian Eder
Die Status Box ist da!

Liebe Klangwerkstatt-Nutzer,

endlich ist das lang antizipierte Feature da: der offen/zu Status ist endlich live!

Was kann die Status Box?

Wer die Klangwerkstatt in Zukunft besucht, wird neben der Tür ein blaues Kastl vorfinden, auf dem sich ein Schalter befindet. Dieser sollte von jedem Nutzer beim Eintreten auf offen (🔓), und beim Verlassen dann natürlich wieder zurück auf geschlossen (🔒) gekippt werden.

Dementsprechend verändert sich die Farbe des Logos auf unserer Homepage, und gibt anderen Besuchern die Möglichkeit, auch mal spontan vorbeizuschauen.

Wir freuen uns darüber, dass die Klangwerkstatt dadurch in Zukunft noch offener wird!

ÖH Wahlen und die Klangwerkstatt

Diese Woche fanden an allen österreichischen Hochschulen die Wahlen für ÖH Bundesvertretung, Hochschulvertretung, und natürlich auch für alle Studienvertretungen statt.

Im Zuge dessen gratuliert die Klangwerkstatt den Betreuern, die für die kommenden zwei Jahre Teil der StV ihrer jeweiligen Studienrichtungen sein werden, und somit auch als Botschafter der Klangwerkstatt für Studierende fungieren.

Für die Studienvertretung Elektrotechnik-Toningenieur:

  • Daniel Gruber
  • Niklas Urban
  • Nico Seddiki

Für die Studienvertretung Musikologie:

  • Florian Eder
  • Simon Schwärzer
  • Paul Köstner

Zusätzlich freuen wir uns auch für David Schöggl und Julian Verdel, die in Zukunft ihre Mandate in der Hochschulvertretung der TU Graz ausüben werden.

Wir hoffen auf zwei wunderbare Jahre Zusammenarbeit!

Live Workshop

Am Mittwoch den 29.5.2019 fand nicht nur die Premiere des Theaterstücks „Der Krieg mit den Molchen“ ausgehend von dem Theaterprojekt der HTU und der ÖH KUG, statt. Nein! Auch für viele Besucher des Workshops „Hands-On Live Licht und Ton“ fiel der Vorhang zur Live Welt des Lichts und Tons zum ersten mal. Nach einer 2 Stündigen Einführung wurden alle Wichtigkeiten und Details abgeklärt und dann wurde man auch schon in das kalte Wasser geworfen und man musste das zuvor genannte Theaterstück live leiten.

Jeweils zu zweit musste man dafür sorgen, dass die Fader und Knöpfe für das Licht und den Ton zur rechten Zeit am rechten Ort betätigt wurden, um den Schauspielern und dem Publikum eine möglichst gute Show zu bieten. Es stellte sich heraus, dass diese Aufgabe im Live Bereich keine einfache ist. Man muss stets konzentriert und fokussiert sein und in brenzligen Situationen kühlen Kopf bewahren. Der Dank gilt Hannes Herrmann und Felix Holzmüller, die diesen Workshop ermöglicht haben und in schwierigen Situationen den Workshop Besuchern unter die Arme gegriffen haben.